Aussenansicht Almhütte Almdorf Seinerzeit

Wohnbereich Almhütte

Aussenansicht Chalet

Chalet-Schlafzimmer

Chalet

Ihr Hüttenwirt serviert das Frühstück

Weinkeller

Baumhaus der Hochzeiterhütte

Schlafzimmer im Baumhaus der Hochzeiterhütte

Holzknechthütte

Restaurant Fellacher Almdorf Seinerzeit

Heubad im Almspa

Panoramasauna mit Aussenzuber

Almdorf Seinerzeit

Österreich, Kärnten
Europa
5 Sterne

Ursprünglichkeit und Tradition treffen auf Anspruch und hohe Qualität. Im Almdorf Seinerzeit wird Service und Exklusivität genauso groß geschrieben, wie der Respekt vor der Privatsphäre der Gäste, die hier in die natürliche Ruhe und Geborgenheit der Bergwelt eintauchen.

Eckdaten

Lage

  • Auf der Fellacheralm, idyllisch zwischen Bad Kleinkirchheim und dem Falkertsee in 1.400 m über NN gelegen.
  • Knapp 45 km bis Villach

Hütten und Chalets

Das Almdorf Seinerzeit besteht aus 28 freistehenden Häusern, davon 21 Almhütten, vier Jagdhäuser und drei Chalets.

Gastronomie

  • Die Mahlzeiten kommen zu Ihnen: Der Hüttenwirt serviert Ihnen Frühstück und auf Anfrage auch das Abendessen zu Ihrem Wunschzeitpunkt in Ihrer Hütte.
  • Gasthaus Fellacher, mit 50 gemütlichen Sitzplätzen, serviert Kärntner Spezialitäten zum Mittag und zum Abend.
  • In der Holzknechthütte, einer Miniaturausgabe eines Restaurants mit Talblick, finden maximal vier Personen Platz, die Speisen werden live auf offenem Feuer gegart.
  • Im Weinkeller können maximal sechs Personen ihr Gourmetdinner und das umfangreiche Weinsortiment genießen.

Alm–Spa

Panoramasauna mit Blick auf die Nockberge und Anwendungen, wie beispielsweise Kräuter Heubad, Alpine Stein- oder Honigmassage werden Sie begeistern, denn auf das Wissen über die Kraft der Natur wird im Alm-Spa, der im Stil eines traditionellen Heuschobers erbaut wurde, großen Wert gelegt. Dafür werden saisonal abgestimmt regionale Kräuter und Blüten für jede Anwendung frisch geschnitten.

Preis

Almhütte Seinerzeit ab € 330,-
Angebot auf Anfrage

Presse / Auszeichnungen

„Das Almdorf Seinerzeit in Südkärnten ist ein offener Geheimtipp – wer einmal da war, kommt immer wieder.“ (Die Welt)